So gelingt der Start in die Kita problemlos

kita-eingewoehnung

Mit dem Besuch einer Kindertagesstätte beginnt für die Kinder eine vollkommen neue und wichtige Phase ihrer Entwicklung. Doch nicht jedes Kind empfindet Vorfreude auf die neue Situation. Und selbst wenn anfangs die Vorfreude überwiegt, so kann auch dies mitunter von einem Tag auf den anderen umschlagen.

Manche Kinder bekommen plötzlich Angst, wenn sie auf einmal in der Kita stehen. Meist steckt dahinter die Angst vor dem Unbekannten, die uns oft ein Leben lang begleitet. Helfen können dabei am besten Eltern, die mit Ruhe und liebevollen Erklärungen versuchen, dem Kind die Angst zu nehmen. Gleichzeitig hilft es dem Kind, übrigens unabhängig vom Alter, wenn man ihm sagt, dass es in keiner Weise schlimm ist, Angst zu haben. Man sollte nur versuchen, sie zu überwinden. Und wenn ein Kind erst einmal merkt, dass seine Furcht vollkommen unbegründet war.

Wesentlich einfacher gelingt die Eingewöhnung, wenn Ihr Kind bereits andere Kinder in der Kita kennt. Daher ist es auch ratsam, gegebenenfalls die gleiche Kita auszuwählen, wenn Sie die Möglichkeit haben und Ihnen die Kita persönlich auch zusagt.

Das Allerwichtigste für die Eingewöhnung ist jedoch die Einstellung der Eltern. Man kann sein Kind nur stärken, wenn man voll und ganz dazu steht, dass das Kind von nun an täglich in einer Kita betreut wird. Frühzeitige, regelmäßige Gespräche mit dem Kind ermöglichen ihm eine langsame Annäherung an das Thema Kita und vielleicht ergibt sich ja bereits im Vorfeld die Möglichkeit, eine Kita schon einmal vor dem Beginn der Betreuung unverbindlich zu besuchen.